Was ist VTA:

Die VTA-Methode (Visual Tree Assessment) ist eine weltweit verbreitete und rechtlich akzeptierte Methode zur Baumkontrolle. Sie interpretiert die Körpersprache der Bäume, hilft deren Warnsignale zu deuten, Defekte zu bestätigen und zu vermessen und dies alles mit Versagenskriterien zu bewerten.

VTA hilft, nur scheinbar gefährliche Bäume von wirklich gefährlichen zu unterscheiden und somit sichere Bäume zu erhalten.

VTA hilft bei Baumunfällen, unbegründete Schadensersatzansprüche abzuwehren und begründete Schadensersatzansprüche durchzusetzen. VTA soll daher auch ein Beitrag zum Rechtsfrieden sein.

Die VTA-Methode erfolgt in Teilschritten:

  1. Symptomerkennung
  1. Defektbestätigung und Vermessung
  1. Defektbewertung

Die Versagenskriterien wurden durch Feldstudien abgesichert.

  1. Festlegung von Maßnahmen